Geschafft!!!

Ihr habt das größte Projekt in der Geschichte dieses Blogs noch größer gemacht.

Ich bin mit einem unsicheren Gefühl in das Crowdfunding zu meinem Buch Bongoland: Kohäsion gegangen. Zu Unrecht, wie ich mit Freude feststellen musste, denn ihr habt nach phänomenalen 6 Tagen das Fundingziel erreicht! Dafür kann ich euch garnicht genug dankbar sein. Doch was machen wir jetzt mit den verbleibenden Tagen bis zum 01. März? Ich habe mir da mal was ausgedacht. Je nachdem wie viel Geld jetzt noch dazu kommt, gebe ich euch allen noch einmal Extra-Belohnungen!

  • € 1.000: Verlosung einer Ausgabe von Bongoland: Kohäsion unter allen, die etwas anderes vorbestellt haben + Bongoland: Kohäsion als PDF für alle, die es vorbestellt haben
  • € 1.200: Videokommentar des Buches mit Tim und mir für alle Unterstützer

Mehr Informationen dazu findet ihr auch in diesem Video und auf der Projektseite. Noch ist der Spaß nicht vorbei; Sichert euch das Buch jetzt!

Euer ergebener Jeff!

Jeff mit Sektflasche

Digital war besser

28.11.2014

Liebe Freunde,

mein Leben ist befriedet. Alle Ziele, die ich je erreichen könnte, ich habe sie seit heute längst übertroffen. Vielleicht wisst ihr ja, dass ich auf die Frage, weshalb ich mit dem Webcomic-Zeichnen angefangen habe, stets mit dem Namen Leo Leowald antworte. Leo Leowald hat mir in seinem Zwarwald gezeigt, dass man mit genug schmissigen Ideen und dynamischen Output etwas erreichen kann, ohne altmeisterlich zu zeichnen. Und jetzt bin ich mit Leo in einem Interview auf ein und derselben Seite abgedruckt.

testcard_01

Dieses Interview ist ein Gruppeninterview mit Leo, Pete, Tobi Dahmen, Hiller, Schlogger, Wolfgang Buechs, Ex-Webcomiczeichner Robin Vehrs, 18 Metzger und eben mir. Ich werde vorgestellt als einer der “neun […] wichtigsten Webcomiczeichner_innen hierzulande”, haha! Das ganze ist erschienen im Magazin testcard in der Ausgabe “Bug Report – Digital war besser” in einem Beitrag mit dem Titel “In Love With the Modern World. – Ein virtueller Roundtable über Zustand und Zukunft des Webcomics hierzulande” von Jonas Engelmann. Das “Magazin” hat über 300 Seiten und beschäftigt sich ausführlich mit dem Wandel unserer Gesellschaft durch die Digitalisierung. Weitere behandelte Themen sind beispielsweise Videospiele und Ethik, der veränderten Blick der Menschen auf die Welt durch das Aufkommen sozialer Netzwerke oder Musik im Zeitalter der Hochtechnologie. testcard erscheint im Ventil-Verlag, der einige interessante Publikationen zur Popkultur herausgebracht hat, darunter auch viele Comics.

testcard_02

Falls euch das alles interessiert, könnt ihr das Magazin hier beziehen und unter anderem lesen, wie ich so hochtrabende Dinge sage wie “Nein, meine Comics wollen nicht gedruckt werden!” oder “Diese ‘Jeder kann, nichts kostet’-Mentalität ist eine der Grundlagen für die steigende Zahl an jungen Webcomczeichnern in den letzten Jahren”.

Ab jetzt nur noch im Bonus-Level spielend,
euer Jeff


Das Festivaljahr ist noch nicht vorbei: Signs of Dexterity

30.09.2014

10612632_10152689630001253_4915943878299709802_n
Foto: David Koslowski

Hi Freunde,

ich bin dieses Jahr ja ziemlich viel durch die Welt gereist, aber ich bin immer noch nicht satt und ihr hoffentlich auch nicht! Dieses Wochenende begeben ich und meine Jungs von Mondo und Jazam! sich auf unbekanntes Terrain und laufen planlos auf einem berliner Kunstmarkt namens Signs of Dexterity herum. Natürlich auch dabei: Das berüchtigte “Schnapsrad” [sic]. Wer dieses Jahr noch nicht gedreht hat, hat was verpasst.

Außerdem war ich ja am Wochenende beim 24-Stunden-Comic-Tag in Leipzig. Zwei Seiten aus dem dort entstandenen Comic zeige ich euch mal hier. Mehr kann ich leider noch nicht rausrücken, denn das ganze ist Teil etwas größeren. ;) Kriegt ihr schon auch noch zu sehen.

Ich hoffe ich sehe ein paar von euch am Wochenende und wünsche euch bis dahin eine gute Zeit,
euer Jeff.

vorschau_01
vorschau_02


Is Fukushima still dangerous?

15.10.2013

Heute habe ich keinen Comic für euch, sondern einen Link zu einer neuen Internetseite von mir. Falls euch gefällt, was ihr da seht, verwendet doch welche von den sozialen Funktionen, die ich darauf eingebaut habe. Ansonsten digitalisiere ich gerade meinen 24-Stunden-Comic von letztem Wochenende, den werdet ihr also auch noch zu sehen bekommen!

Banner


Vorzeigbares von mir + Interessantes aus Nürnberg + Enorm witziges aus Wien

23.09.2013

Hallo liebe Freunde,

heute habe ich einen dreigeteilten, redaktionellen Beitrag für euch, der aber nicht minder interessant sein sollte, als einer meiner Comics. Ihr werdet etwas von mir gezeichnetes sehen, ihr werdet etwas sehr sehenswertes aus der Comicszene vorgestellt bekommen und ihr werdet etwas erblicken, was einfach nur zum Schießen ist!

1. Illustration für die junge bühne

junge_bühne_ansicht_blog_220913

Im Jahr 2011 habe ich bei einem Heinrich von Kleist-Wettbewerb der Theaterzeitschrift junge bühne teilgenommen und wurde als einer von drei Teilnehmern abgedruckt. Den Comic von damals könnt ihr auf meiner Comic-Seite sehen, es handelt sich um die “Anekdote aus dem letzten Preußischen Kriege”. Jedenfalls ist das Magazin dieses Jahr wieder auf mich zu bekommen und hat mich gefragt, ob ich ihnen – ganz professionell – eine Illustration zu einem Theaterfestival in Erlangen anfertigen möchte. Ich tat dies und schickte meine Zeichnung ein, einmal in der hier abgebildeten Version und einmal freigestellt ohne Hintergrund. Der Grafiker der jungen bühne hat einen wunderbaren Job gemacht und mein Bild toll in das Heft eingearbeitet, das diesen Monat neu herausgekommen ist.

jungebuehneansicht

Ihr könnt dieses Heft umsonst bestellen! Falls ihr euch also für Theater an sich oder auch nur für meine Kunst interessiert, dann tut das doch einfach.

 
2. Comiclesung “Ach, so ist das?!”

achsoistdas2

Diesen Samstag war ich auf der Comicreleaseparty inklusive Lesung des Projekts Ach, so ist das?!. Dabei handelt es sich um eine episodenhafte Sammlung von Geschichten aus dem Leben von LGBTI*-Menschen, also Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transidenten, Transgender, Intersexuellen und Menschen, die sich in keine der “gängigen” Kategorien gehörend fühlen. Dieses Projekt hat die wunderbare nürnberger Zeichnerin Martina Schradi mit staatlicher Förderung geleitet und umgesetzt. Die Releaseparty bestand dann im Hauptteil aus einer Comiclesung in der prall gefüllten Kulturstätte “desi” im Stadtteil St. Johannis.

achsoistdas

Die Lesung war ganz, ganz wunderbar umgesetzt mit professionell wirkenden Leserinnen, Dolmetschern für Gebärdensprache und witzigen Soundeffekten. Ich habe Schradi schon gefragt, ob diese Lesung noch wiederholt werden soll – beispielsweise auf dem nächsten Comicsalon Erlangen im Jahr 2014 – was sie bejaht hat. Abgesehen davon wird das Projekt auch als Ausstellung in verschiedenen Städten in Deutschland zu sehen sein. Die Art und Weise, auf die diese Geschichten gesammelt und umgesetzt wurden, gibt einen ziemlich interessanten Einblick in das Leben von Menschen, deren Sexualbild nicht der “Norm” entspricht und ist hochaktuell für unsere Gesellschaft! Schön ist, dass jede Geschichte – egal ob leichte Alltagsanekdote oder gewichtige Lebenserinnerung – mit einer positiven Note beendet wird. Das mag vielleicht nicht der Realität entsprechen, aber gibt Hoffnung, was künstlerisch ja durchaus gerechtfertig ist. Also schaut euch einmal die Internetseite an, auf der auch immer wieder Neuigkeiten wie Interviews gepostet werden, oder folgt dem Projekt auf facebook! Ich lege es euch wirklich ans Herz.

 
3. Zufall aus Wien

Heute bekam ich eine Nachricht von der Zeichnerin des Comicblogs birne helene, den ihr vielleicht auch schon einmal besucht habt. Ich denke mal, dass sie nichts dagegen hat, wenn ich diese hier der Einfachheit halber mal veröffentliche:

Hallo!
Ich bin die Zeichnerin von dem webcomic Birne Helene. Ich muss dir kurz was erzählen. Ich hab gestern meine Wien-Urlaubsfotos durchgeschaut und ich glaub ich hab dich aus Versehen fotografiert. Wenn das ne Verwechslung ist, dann ist das natürlich ziemlich peinlich, aber da ich aus deinen Comics weiß dass du etwa zur selben Zeit dort warst, ist die Wahrscheinlichkeit immerhin etwas größer als null. Wenn du willst schick ich dir das Zufallsbild gerne per Mail.
Viele Grüße!

Und jetzt seht selbst:

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Wahnsinn, oder?! Und dass ich gerade noch so knapp drauf bin… herrlich solche Geschichten!

In diesem Sinne danke ich euch fürs Lesen und hoffe in diesem Post ist auch etwas dabei, das euch angesprochen hat.

 
Einen wunderschönen Tag wünscht euch,
euer Jeff


Searching for Daniel Henze

09.09.2013

09-9-13

Einer meiner Lieblingscomicblogs und größten Einflüsse war Danieltage von Daniel Henze. Leider wird der Blog seit Januar 2012 nicht mehr fortgeführt. Wahrscheinlich sitzt Daniel einfach irgendwo in Berlin und hat genug anderes um die Ohren, vielleicht ist er aber auch auf einem seiner zahlreichen Auslandsurlaube irgendwo mit Skizzenblog in der Hand verschollen. In einer kleinen Freitagnacht-Aktion habe ich auf jeden Fall das Poster einer preisgekrönten Dokumentation aus dem letzten Jahr etwas modifiziert und daraus ist dann diese Spielerei hier entstanden.




ältere Einträge